12.05.2020: Tag der Pflege – Ein Appell für die Pflege – ab 12. Mai zum Unterschreiben

Liebes fibs- Mitglied

Zum heutigen 200. Geburtstag von Florence Nightingale, der Pionierin der Krankenpflege, leiten wir Euch gern das Programm und den Appell des SBK weiter.

Die derzeitige Pandemie ist ein angemessener Zeitpunkt, die Forderungen nach besseren Arbeits- und Ausbildungsbedingungen von Pflegenden endlich umzusetzen.

Schaut mal rein und tragt mit Euer Unterschrift dazu bei, den offenen Brief des SBK an das Parlament zur Pflegeinitiative zu unterstützen (siehe unten).

Vielen Dank den OrganisatorInnen vom SBK!

Herzliche Grüsse

Euer fibs- Vorstand

———————————–

Liebe Kollegen, liebe Kolleginnen

Gerne möchten wir Euch informieren, dass wir diverse Aktionen für den 12. Mai lanciert haben (www.sbk-asi.ch/12mai) unter anderem folgende, für welche wir dringend auf Eure Unterstützung angewiesen sind.

Ein Appell für die Pflege – ab 12. Mai zum Unterschreiben

Ohne die Pflege geht nichts! Wann, wenn nicht jetzt muss auch die Politik darauf reagieren. Mit einem offenen Brief forderte der SBK am 21. April 2020 das Parlament auf, die Forderungen der Pflegeinitiative endlich umzusetzen. Die Botschaft wurde gehört. Zahlreiche grosse Tageszeitungen und das Fernsehen nahmen sie auf. Doch es braucht einen weiteren Schub von den Pflegefachpersonen und der Bevölkerung, damit im Parlament zu Gunsten der Pflegeinitiative entschieden wird. Deshalb richten wir gemeinsam einen Appell an die Politik. Ab dem 12. Mai 2020 steht unter folgenden Links, der Appell bereit zum Unterzeichnen:

DE: https://appell.sbk-asi.ch

FR: https://appel.sbk-asi.ch

IT: https://appello.sbk-asi.ch

Die Webseiten funktionieren ab dem 12.5.

Wir wären Euch sehr dankbar, wenn Ihr zusammen mit den angehängten Visuals auf diese Webseiten ab dem 12. Mai hinweisen könntet, zum Beispiel auf Eurer Website, in Newslettern, auf Social Media, etc.

Wir werden den Appell ebenfalls am Dienstagfrüh über unsere Kanäle (Facebook und Instagram) posten und würden uns natürlich freuen, wenn Ihr das dann auch teilt.

Hier noch zwei weitere spannende Aktionen für morgen:

Nurses United – Here and Everywhere –Webinar am Tag der Pflege

Feiern wir gemeinsam den 12. Mai von 17.00 bis 19.00 Uhr über das Internet. Die Präsidentin des ICN, Annette Kennedy, wird sich direkt und live an die Mitglieder des SBK wenden. Hören Sie Referate abwechselnd auf Deutsch, Französisch Italienisch und Englisch zu den Erfahrungen mit der Covid-19 Epidemie aus den Landesteilen. Das Programm: https://www.sbk.ch/politik/tag-der-pflege-12-mai/webinar. Fragen können per Chat gestellt werden.

Die Teilnahme ist kostenlos, erfordert aber eine Anmeldung. Registrieren Sie sich bitte bis spätestens am 12. Mai um 16.30 Uhr für das Webinar unter folgender Adresse:  https://zoom.us/webinar/register/WN_joexfvpgSLaHDZByBzdKSw. Nach der Registrierung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen über die Teilnahme am Webinar. Für die Teilnahme erhält man e-log Punkte.

Musikalische Geschenke zum 12. Mai von Gimma, Any Sabadi und Social Misdancing sowie von Nico N&P und Pascal Rinaldi

Der musikalische Dank an das Pflegepersonal, wird am 12. Mai 2020 schweizweit in den Radios zu hören sein. „Alles u no meh“ ist der Titel des Songs den der Rapper Gimma, die junge Bündner Musikerin Any Sabadi und die Liechtensteiner Musiker Andi Biedermann und Ryan Michel aka Social Misdancing. Speziell für die Pflege produzierte auch der bekannte Tessiner Rapper Nico N&P das Lied „Senza fiato“ und der Walliser Künstler Pascal Rinaldi das Lied „Les anges en blouses blanches“.

Alles und no me von Social Distancing feat. Gimma und Any Sabadi

https://www.sbk.ch/files/sbk/12mai/2020_songs/Social-Misdancing-Alles-und-no-meh-feat.-Gimma-Any-Sabadi.mp3

Senza fiato von Nico N&P

https://www.sbk.ch/files/sbk/12mai/2020_songs/Nico_N_P_-_Senza_fiato.mp3

Les anges en blouses blanches von Pascal Rinaldi

https://www.sbk.ch/files/sbk/12mai/2020_songs/LES_ANGES_EN_BLOUSES_BLANCHES-Pascal_Rinaldi.mp3

Für alle Fragen könnt Ihr Euch gerne an Tina Böhm (tina.boehm@sbk-asi.ch) wenden.

Herzlichen Dank für Eure Unterstützung

Ursula Reinhard und Tina Böhm

SBK Geschäftsstelle Schweiz  Tina Böhm | Leiterin Dienstleistungen und Kongress / Responsable du département Prestations et Congrès|  Choisystrasse 1 / Postfach  |  3001 Bern |
Telefon direkt 031 388 36 15  Telefonzentrale 031 388 36 36  |  Fax 031 388 36 35  Mail tina.boehm@sbk-asi.ch  Web  www.sbk-asi.ch und  www.facebook.com/sbk.asi

Einsatz von Studierenden Pflege HF/FH oder Lernenden Fachfrauen Fachmänner Gesundheit (FaGe) während der Covid-19 Pandemie

Der SBK ist der Schweizer Berufsverband der Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner. Mit seinen rund 25 000 Mitgliedern ist er einer der grössten Berufsverbände im Gesundheitswesen. Im Moment sind verschiedene Kantone daran, Studierende und Auszubildende in Pflegeberufen vermehrt in der Praxis einzusetzen. Damit die Studierenden und Auszubildenden am Arbeitsplatz eine echte Ressource darstellen und nicht systematisch überfordert werden, wurden vom SBK für den Einsatz Vorkehrungen und Massnahmen ergriffen.

Siehe Brief (deutsch)

Siehe Brief (französisch)

Aktualisierte Swissnoso – Empfehlungen zu COVID-19

Siehe Swissnoso-Homepage

Hier geht es direkt zu…

 

Unterlagen zur 33. Jahresversammlung

Liebe Fachkolleginnen und Fachkollegen der fibs

Im Mitgliederbereich sind alle Unterlagen inkl. Fotos der vergangenen JV vom 30.01.2020 abgelegt.

Allen Teilnehmenden herzlichen Dank –  Es war ein sehr gelungener Anlass!

Der fibs Vorstand plus Lea 🙂

VRE: nationale Empfehlungen Version 2.0

Aktualisierung der nationalen Empfehlungen zur Eindämmung der Verbreitung von Vancomycin-resistenten Enterokokken (VRE) in der Schweiz

Version 2.0 (Dezember 2019) 191220_Aktualisierte VRE Management Guideline_final

Die aktuelle Version sowie alle Informationen zum VRE finden Sie auch auf der Homepage von Swissnoso.

 

Die Massnahmen der Strategie Antibiotikaresistenzen zeigen erste Erfolge

Antibiotika sind in der Human- und der Veterinärmedizin für die Behandlung bakterieller Erkrankungen unersetzlich. Insbesondere der übermässige und teils unsachgemässe Einsatz von Antibiotika hat jedoch dazu geführt, dass immer mehr Bakterien gegen Antibiotika resistent werden. Beunruhigend sind vor allem Resistenzen gegenüber den modernen Antibiotikaklassen und die Zunahme an multiresistenten Keimen.

Die Entstehung resistenter Bakterien gehört weltweit zu den schwerwiegendsten Gesundheitsproblemen unserer Zeit. Die Schweiz ist gemeinsam mit der internationalen Gemeinschaft gefordert, die Zunahme der Resistenzen zu minimieren und deren Übertragung und Verbreitung einzuschränken. Im Jahre 2015 wurde deshalb die Nationale Strategie Antibiotikaresistenzen (StAR) lanciert. Jetzt zeigen sich erste Erfolge. Um diese zu verstärken, startet am 18. November eine Rückgabeaktion für nicht gebrauchte Antibiotika.

Mehr dazu siehe Medienmitteilung vom 15.11.2019 der Strategie StAR

–> Siehe ebenfalls RKI-Seite zu Antibiotikaresistenzen

–> Siehe ebenfalls WHO-Seite zur Welt-Antibiotikawoche